REFERENZPROJEKT

BHKW-TECHNIK IM GESCHOSSWOHNUNGSNEUBAU

G

Quartiersstrom – eine „Win-Win-Situation“ für alle Beteiligten

AUFGABENSTELLUNG

Neuartige Energiekonzepte ermöglichen es Bauherren, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit auf besondere Weise miteinander zu verbinden. Ausgangspunkt ist nicht selten ein Blockheizkraftwerk, das neben Wärme auch Strom liefert und somit ein hohes Maß an Unabhängigkeit von externen Versorgern ermöglicht – und damit mehr Spielraum für neue Nutzungs- und Verwertungsmodelle schafft.

Ein Musterbeispiel für diese Vorgehensweise liefert die GEWOBA in Emden. Das städtische Wohnungsunternehmen entwickelte ein neues Wohnquartier, indem es im Umfeld eines Mehrfamilien-Bestandsgebäudes ein neues Mehrfamilienhaus für betreutes Wohnen, sechs Einfamilienhäuser sowie vier Geschosswohnbauten mit vier, acht und zwölf Wohneinheiten errichtete. Miteinander verbunden sind diese Gebäude durch ein Nahwärmenetz, das wiederum von einem Blockheizkraftwerk gespeist wird.

LÖSUNG

Der neoTower® wurde in einer separat stehenden Heizzentrale installiert. Die Anlage liefert bis zu 63 kW Wärme und kann somit die Grundlast aller Gebäude in dem jungen Quartier mühelos abdecken. Die Wärme wird in einen 3.000 Liter fassenden Pufferspeicher eingespeist, um ein Takten möglichst zu vermeiden. Spitzenlasten werden mit einem zusätzlichen Brennwertkessel abgedeckt.

Vorrangig soll der neoTower® mit seinen bis zu 30 kW elektrisch jedoch der Eigenstromversorgung der Mieter dienen, Überschüsse werden in das öffentliche Netz eingespeist. Die Anlage ist dabei stufenlos über einen weiten Bereich modulierbar, um den Wirkungsgrad zu optimieren. Dank einer lückenlosen Fernüberwachung können die Betriebsparameter direkt von unserem Werk aus analysiert und optimiert werden, auch die Vorausplanung von Wartungsterminen wird so stark vereinfacht.

FAZIT

Mit dem neoTower® als Leistungsträger konnte die GEWOBA als Bauherr und Verwalter ein Nutzungsmodell verwirklichen, von dem auch die Mieter profitieren. Diese haben Wahlfreiheit bezüglich ihres Energieversorgers, beziehen ihren Strom jedoch mehrheitlich lieber bei ihrem Vermieter: zu deutlich günstigeren Preisen als auf dem Markt für Verbraucher angeboten. Die GEWOBA wiederum erhält auf diese Weise mehr Cent pro kWh, als es auf Basis der Einspeisevergütung möglich wäre.

Darüber hinaus entfällt das Netznutzungsentgelt, das ansonsten Bestandteil der Einspeisevergütung ist. Und schließlich stellt der Eigenstromverkauf ein wirtschaftliches Szenario für die Zeit dar, in der keine Zuschläge mehr nach dem KWK-Gesetz gezahlt werden. Auf diese Weise haben also beide Seiten einen klaren Vorteil von der Stromerzeugung im eigenen Quartier.

ÜBERSICHT

Kunde: GEWOBA Emden
Einsatzgebiet: Wohnquartier
Ort: Emden
Blockheizkraftwerk: neoTower® 30.0
Gasart: Erdgas
Nennleistung elektrisch: 30,0 kW
Nennleistung thermisch: 63,1 kW